Alternative Trad. Ch. Heilmethode
Die Akupunktur

Akupunktur basiert auf der Erkenntnis, dass unsere Körper und natürlich auch die von Tieren von Meridianen durchzogen sind. Diese Energieleiterbahnen sind miteinander verbunden. Die in den Energieleitern fließende Energie reguliert bestimmte Körperfunktionen. Durch eine ganze Reihe von Faktoren wie Reizun­gen, äußere Einflüsse wie Stress beispielsweise, können innerhalb der Meridiane Blockaden entstehen, die die Regulierung von verschiedenen Körperfunktionen stören.

Durch das Setzen des Gegenreizes werden diese Blockaden aufgebrochen, die Energie kann wieder ungehindert fließen und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert.

 

Tiere | Akupunktur | Akupunkturbehandlung | Rieste | Bersenbrück

 

Akupunktur
Die Geschichte

Akupunktur wird in schriftlichen Aufzeichnungen erstmalig vor mehr als 4000 Jahren erwähnt. Erste Behandlungsversuche zu jenem Zeitpunkt wurden mit Nadeln aus Stein in China durchgeführt.

Bereits Im frühen 16. Jahrhundert erreichten die ersten detaillierten Informa­tionen über diese alternative Heilmethode das Europäische Festland. Es dauerte allerdings bis in das 19. Jahrhundert hinein, ehe verschiedene europäische Ärzte sich näher mit diesem Wirkprinzip befassten und auch größere Versuchsreihen und Untersuchungen durchführten.


 


Die Akupunktur für Haustiere wurde aus der Anwendung in der Humanmedizin entwickelt!


 

Akupunktur
Wirkungsbereich

Einsatz und Behandlungsmöglichkeiten von Akupunktur bei Hunden, Katzen & Pferden . . .

 

  1.  Akute & chronische Schmerzen
  2.  Allergien
  3.   Blockaden
  4. Chronische Hauterkrankungen, Hautkrankheiten
  5.  Ekzeme und Geschwüre
  1.  Geburtsvorbereitung, Geburtserleichterung
  2.   Erbrechen, Übelkeit
  3.  Infektanfälligkeiten und Entzündungen
  4. Epilepsie, Krampfleiden
  5.  Unruhezustände (Schlafstörungen)
  1.  Erkrankungen des Skelett Systems
  2.  Muskelverspannungen, Muskelschwäche
  3.  Beseitigung von Störherden (Narben etc.)
  4.  Störungen der Fruchtbarkeit (Tierzucht)
  5.  Störungen der Libido (Tierzucht)

 

Einzelne Behandlungsschritte
Ablauf der Akupunktur

 

Anamnese

Gespräch mit Fragen zur Erkrankung des Haustieres, Aufnahme der Leidensgeschichte. Fragen zur Persnlichkeit des Tieres. Fragen nach dem Verlauf (zwischen zwei Akupunkturterminen).

 

Untersuchung

Eingehende und ausführliche  Untersuchung des Haustieres bezogen auf den allgemeinen gesundheitlichen Zustand und die vom Tierhalter vorgetragene Problematik. Eine Untersuchung erfolgt auch zwischen zwei Akupunktur Terminen.

 

Akupunktur

Das Setzen der Akupunktur Nadeln aufgrund der Diagnose aus der zuvor durchgeführten köperlichen Untersuchung Ihres Haustieres.

 

Wirkzeitraum

Akupunktur Nadeln verbleiben in der Regel zwischen 20 und 30 Minuten im Patienten und beginnen mit der Entfaltung der Wirkung.

 

Nadeln entfernen

Entfernen der Akupunktur Nadeln und Zählen zur Kontrolle, dass alle genutzten Nadeln wieder entfernt wurden.

 


 


Akupunktur kann für sich als Standalone oder aber begleitend zu anderen Therapien in der traditionellen Tiermedizin eingesetz werden.


 

Akupunktur
Die Vorteile

 

Unterstützend

Akupunktur kann begleitend zu jeder anderen Behandlung durch den Tierarzt, einen Physio­thera­peuten angewendet werden. Sie unter­stützt die her­kömm­liche Behand­lungs­weise, wirkt aus­gleich­end und stimuliert die Selbst­heilungs­kräfte.

Ohne Medikamente

Akupunktur kommt ohne die zusätz­liche Verabreichung von Medi­ka­menten aus, verzichtet also auf die Chemie in der Standalone Anwendung.

 

Wiederholbar

Akupunktur Behandlungen um­fassen jeweils mehrere Sitzungen, die in bestimmten Intervallen wiederholt werden können.

 

Schnelles Wirkprinzip

Abhängig von der Erkrankung Ihres Tieres kann die Akupunktur ihre Wirk­ung teilweise schneller ent­fal­ten als ein Medi­kament dies tun könn­te. Oftmals können wir eine Wirkung bereits während der Behandlung feststellen.